Tag Archives: Joel Fafard

„Thank you for the music“ … und ab in die Sommerpause

small-german-flagEin aufregendes erstes Halbjahr 2017 liegt hinter uns und bevor wir uns in die Sommerpause verabschieden, möchten wir es nicht versäumen uns zu bedanken:

Danke an alle Künstler, die für uns und unsere Gäste, vor vollem und nicht so vollem Haus, gespielt haben. Danke an alle Gäste, die unsere Konzerte besuchen und immer wieder so tolle Gerichte für das Buffet zaubern. Vor allem aber auch ein ganz großes Danke an alle, die unser 50. Wohnzimmerkonzert zu einem so tollen Erlebnis gemacht haben.

Wir haben im ersten Halbjahr 8 Wohnzimmerkonzerte (plus ein Gartenkonzert, bei dem wir die Künstler-Orga übernommen haben) veranstaltet. Wer seine persönlichen musikalischen Highlights gerne nochmal Revue passieren lassen möchte oder aber die Künstler, die verpasst wurden, entdecken will – hier sind sie alle an einer Stelle:

Wir wünschen Euch allen einen tollen Sommer und sehen uns hoffentlich zu unserem Auftaktkonzert in die 2. Jahreshälfte am 9. September 2017 mit James Walker & Matt Phillips wieder!

Wohnzimmerkonzert #50: Joël Fafard (CA) am 5. Mai 2017


small-german-flagFür unser 50. Wohnzimmerkonzert haben wir etwas ganz besonderes für Euch: Der preisgekrönte, kanadische Gitarrist Joël Fafard spielt Roots und Blues-Klassiker mit der Seele eines Puristen und dem Showmanship eines erfahrenen Entertainers. 

Er singt den Blues mit seiner rauhen, sandpapierartigen Stimme und gewinnt so das Publikum, genauso wie mit den Erzählungen seiner witzigen Geschichten. Und wenn er ein Solo auf seiner Resonatorgitarre spielt, ist es leicht zu erkennen, wieso er eine Juno-Nominierung und einen Western Canadian Music Award für seine Fähigkeiten auf der Gitarre bekam.

Mit seinen neuesten Alben, „Cluck Old Hen“ und „Borrowed Horses“, zusammen mit seiner Live-Show, ist Joël Fafard auf einer musikalische Mission: alten Klassikern wie „Ain’t no grave“, „Sitting on top of the World“, „Spoonful“ oder „Long Black Veil“ neues Leben einzuhauchen … und dies gelingt ihm auf grandiose Weise!


Award-winning guitarist Joël Fafard performs Southern roots and blues classics with the soul of a purist and the showmanship of a seasoned entertainer.

He sings with the sexy, sandpapered-sounding vocal style of the new generation bluesman.  He tells his hilarious between-song stories with the confidence of a late show host delivering his monologue. And when he lets rip a solo on his resonator guitar, it’s easy to hear how he once earned both a Juno nomination and a Western Canadian Music Award for his skills on the axe.

With his latest album, Cluck Old Hen, and with its accompanying brand new live show, Fafard is using his uncommon skill as an entertainer to embark on a new musical mission:  breathing new life into grand old numbers like “Can’t be Satisfied,” “Spoonful,” “Come on in my Kitchen,” and “Angeline and the Baker.”

His performances are as authentic as those of a Beale Street busker but infused with a touch of contemporary urban attitude.  And his live show is pure polish and professionalism, packed with hysterical anecdotes.