Tag Archives: US

„Thank you for the music“ … und ab in die Sommerpause

small-german-flagEin aufregendes erstes Halbjahr 2017 liegt hinter uns und bevor wir uns in die Sommerpause verabschieden, möchten wir es nicht versäumen uns zu bedanken:

Danke an alle Künstler, die für uns und unsere Gäste, vor vollem und nicht so vollem Haus, gespielt haben. Danke an alle Gäste, die unsere Konzerte besuchen und immer wieder so tolle Gerichte für das Buffet zaubern. Vor allem aber auch ein ganz großes Danke an alle, die unser 50. Wohnzimmerkonzert zu einem so tollen Erlebnis gemacht haben.

Wir haben im ersten Halbjahr 8 Wohnzimmerkonzerte (plus ein Gartenkonzert, bei dem wir die Künstler-Orga übernommen haben) veranstaltet. Wer seine persönlichen musikalischen Highlights gerne nochmal Revue passieren lassen möchte oder aber die Künstler, die verpasst wurden, entdecken will – hier sind sie alle an einer Stelle:

Wir wünschen Euch allen einen tollen Sommer und sehen uns hoffentlich zu unserem Auftaktkonzert in die 2. Jahreshälfte am 9. September 2017 mit James Walker & Matt Phillips wieder!

Adam Barnes (UK) & Chris Ayer (US) am 24. Mai 2017


small-german-flag„Was für ein Bart“, mag man beim ersten Anblick von Adam Barnes üppiger Gesichtsbehaarung denken. Sobald sich der junge Songwriter aus Oxford dann die Gitarre umhängt und zu spielen beginnt, lautet der Gedankensprung aber: „Was für eine schöne Musik und Stimme!“

Ein Album und 2 EP‘s stehen zu Buche des Engländers, sowie jede Menge Konzerte auf der britischen Insel, fast immer ausverkauft. Auch in Deutschland und Holland ist Adam kein Unbekannter mehr. Kein Wunder, dieser herzerwärmende, emotionale Folkpop ist einfach so sympathisch, dass man sich ihm nicht entziehen kann, wie auch die großartige neue EP „One Day We‘ll Be Fine“ beweist. Nebenwirkung: Absolute Suchtgefahr!

Davon konnten wir uns bereits im November 2014 bei Adams ersten Konzert in unserem Wohnzimmer überzeugen und seither hatten wir (und auch viele Gäste) immer gehofft, dass wir wieder einmal in den Genuss von Adams sanfter Stimme und seinen eingängigen und doch eigenwilligen Songs kommen. Jetzt ist es endlich soweit!


Chris Ayer ist ein in Los Angeles ansässiger Künstler mit einer poetischen Lyrik und Rohheit im Auftritt, die sich vereinen um etwas kraftvolles und zeitloses zu schaffen. Mit scharfer Pop-Sensibilität und einer Verbeugung in Richtung Sänger-Songwriter-Tradition vermeidet Chris jegliche Genrezuordnung und integriert Pop-, Folk-, Soul- und Americana-Elemente nahtlos in seine Musik.

In Kalifornien geboren und in Virginia aufgewachsen, hat sich Chris einen Ruf für mitreissende und emotionale Solo-Shows in New Yorks und an der Ostküste aufgebaut. Chris hat in den vergangenen Jahren über 1000 Shows in ganz Amerika und Europa gespielt und sein neues Album „The Noise“ veröffentlicht, das er mit dem Grammy-gewinnenden Produzenten Will Hensley produzierte.


Adam Barnes is an Oxford born songwriter and performer, currently residing in the countryside that surrounds the city. He is a folk artist; a haunting songwriter and an honest performer waiting for some more people to take a step back and listen in.

He took his first steps into then world of singer-song writing in 2010, with support slots for both William Fitzsimmons and Slow Club. Adam Barnes spent a summer recording a debut E.P entitled ‘Blisters’. What was to follow would project him to the heights of mountainous ranges in the Americas, the depths of lakes in the Alps and obscurities of Supermarkets in Wycombe. With an increasing reputation of allowing any space to become a feasible area for a performance, Adam Barnes endeavours to instil his charmingly presented folk songs to as many people as possible.

Having since released his debut album ‚The Land, The Sea & Everything Lost Beneath‘ and recent E.P ‚ One Day We’ll Be Fine‘, he has accumulated over 3 million plays on Spotify worldwide to date.


Chris Ayer is a Los Angeles-based artist with a rawness of performance and poetic lyricism that combine to make something at once urgent and timeless. With sharp pop sensibility, and a strong nod to the singer-songwriter tradition, Chris defies genres, incorporating Pop, Folk, Soul, and Americana elements seamlessly into his music.

Born in California, and raised in Virginia, Chris has built a reputation for uplifting and emotive solo shows in New York’s lower east side, as well as inspiring collaborations with musician friends also coming up in the New York music scene – especially his close friend and longtime tour mate Matt Simons (“Catch & Release”, “With You”). Chris has played over 1000 shows throughout America and Europe the past few years, and self-released his most recent album The Noise, which he coproduced with Grammy-winning producer Will Hensley.

Rebecca Loebe (US) am 21. April 2017


small-german-flagIm Moment jagt ein Highlight das Andere. Mit Rebecca Loebe ist es uns gelungen eine Künstlerin für unser Wohnzimmerkonzert zu gewinnen, die in Amerika bereits vor wesentlich größerem Publikum spielt: gerade ist sie z.B. zur Eröffnung des rennomierten SXSW Festivals in Austin aufgetreten. In Deutschland spielt sie leider nicht sehr oft und daher freuen wir uns, dass sie eines ihrer wenigen Konzerte hier bei uns spielen wird.

Rebecca Loebe ist eine amerikanische Musikerin, Sängerin und Songwriterin, die derzeit in Austin, Texas lebt. Sie ist regelmäßig in Nordamerika sowie auch in Japan und Europa auf Tour. Rebecca ist neben der Veröffentlichung von unabhängigen und erfolgreichen Alben, auch für ihre Auftritte bei der NBC-TV-Show „The Voice“ im Jahr 2011 bekannt geworden. Im Jahr 2013 war sie #9 auf der jährlichen Liste der 30 besten weiblichen Sängerinnen in Amerika im Magazin „Alternative Roots“.

Mit ihrem neuesten Album „Blink“ beweist sie erneut ihr Gefühl für eingängige Melodien und interessante Arrangements, die sich zwischen Folk, Singer/Songwriter und Pop bewegen.


Since quitting her job as an audio engineer, Rebecca Loebe has received an armful of songwriting accolades, including the prestigious Kerrville New Folk Award, as well as praise from the mainstream pop world (“I just love listening to you sing”~ Adam Levine). Recently relocated from her hometown of Atlanta, GA, she now lives in Austin, TX, where she tries her best to keep a garden growing between an average of 150-200 tour dates per year.

Her latest album Blink was born one summer night on the way home from a gig in South Texas when a song that Loebe had put on about a million high school mix tapes came on the radio. She says, “Suddenly I was transported back in time to the summer I was 17… Before I got home, I’d written Forever Young Forever and the rest of the songs that would make up Blink started spilling out.” Blink reunites Loebe with producer Will Robertson for their first collaboration since 2010’s Americana Top 40 Album, Mystery Prize, which landed on many year-end lists including the Americana Music Association’s Top 100 Albums of the Year. The 11-song collection of new originals is equally inspired by soul, folk and southern rock. Heavy on vibe and light on overdubs, Loebe’s award-winning voice, both as a singer and a songwriter, is masterfully supported by the nuanced real-time performances of a close-knit five piece band.