Tag Archives: World

2016 – ein kurzer Blick zurück

Liebe (Musik-)Freunde,
es ist immer wieder erstaunlich wie schnell so ein Jahr an einem vorüberfliegt und es Zeit ist ein wenig wehmutig zurückzublicken. Auch wenn das Jahr 2016 generell gefühlt kein so tolles war, wenn man alleine sieht wieviele großartige Künstler uns verlassen haben … Lemmy, David Bowie, Prince, Leonard Cohen … so war es in unserer kleinen Wohnzimmerkonzertwelt dennoch ein erfolgreiches und spannendes Jahr. Wir haben so viele Konzerte wie noch nie zuvor veranstaltet (19!) und hatten fantastische Musiker aus aller Welt zu Besuch. Weiter unten findet ihr alle Künstler im Überblick mit Links zu den jeweiligen Webseiten zum evtl. Nachhören oder Wiederentdecken. Ein großer Dank geht auch dieses Jahr natürlich an unsere Gäste: die Stammgäste, die Neueinsteiger und die sporadischen Gäste. Ohne Euch könnte unsere Konzertreihe nicht bestehen. DANKE!

 

Auch für nächstes Jahr werden wir wieder ein spannendes Programm zusammenstellen … wenn auch reduziert auf meist nur ein Konzert pro Monat. Dabei wollen wir auch versuchen eine gute Mischung aus neuen Künstlern und wiederkehrenden Favorites hinzubekommen.

 

Ihr seid doch dabei, oder? Wir freuen uns auf Euch! In diesem Sinne wünschen wir Euch eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Wir sehen uns dann hoffentlich am 13. Januar 2017 bei uns im Wohnzimmer wieder!

 

Eure
Karin & Dietmar

 

Künstler 2016

Jan2016 - Steve Folk Jan2016 - Sofia Talvik Feb2016 - Simon Kempston Feb2016 - Carrousel
Mar2016 - Danika + Jeb Mar2016 - Mary Jane Insane Mar2016 - Marian Call Apr2016 - Ana Patan
Apr2016 - Winter Wilson Mai2016 - Lauren Napier Mai2016 - Orit Shimoni Jun2016 - Rob Moir
Jun2016 - Nick Parker Sommerpause Sep2016 - Joanna Weston Sep2016 - Gordie Tentrees
Okt2016 - Adam Burrows Nov2016 - Minnie Birch + Kelly Oliver Nov2016 - Birdeatsbaby Dez2016 - Roxanne de Bastion

CARROUSEL (CH) am 23. Februar 2016

small-german-flagEin Karrusell bewegt sich, dreht sich, leuchtet vielfarbig, begeistert und erfreut die Menschen. Deshalb ist die Namenswahl von CARROUSEL alles andere als zufällig. Sondern vielmehr Synonym für die Musik der Gruppe, die im 2009 ihre ersten Konzerte gespielt hat.

Zwei Jahre vorher weilte der Schweizer Léonard Gogniat in Südfrankreich. Mit dabei war sein Akkordeon. Auf diesem hat er für sich selber musiziert und nach Melodien gesucht. Dabei wurde er von einer zweiten Akkordeonstimme abgelenkt. Denn: Unweit von ihm war die Französin Sophie Burande in gleicher Mission beschäftigt. So haben sich die beiden kennengelernt und festgestellt, dass die musikalischen Vorlieben, die Stimmen und die Charaktere hervorragend miteinander harmonieren. Seither schlagen die Herzen im gleichen Takt.

Wie man ihre Musik nennt, spielt für sie keine Rolle. Ganz im Gegensatz dazu, was sie mit ihrer Musik aussagen. Respektive, was davon beim Publikum ankommt. «Uns sind die Worte, der Text sehr wichtig», betonen Sophie Burande und Léonard Gogniat. «Uns ist es wichtig, eine Bildsprache zu kreieren, in der sich die Zuhörer wieder finden, erkennen und wohl fühlen.» Wohl auch deshalb war die Herangehensweise für das neue Album anders als bisher. CARROUSEL haben sich zuerst für eine Woche in einem Haus in einem Rebberg in Frankreich aufgehalten und erste Musik und Texte geschrieben. Später folgte eine Woche in der Stadt Amsterdam, wo weitergearbeitet und überarbeitet wurde. Nochmals später eine weitere Woche in Auvergne. «In allen drei Wochen waren wir jeweils hoch konzentriert und fokussiert auf unsere musikalische Arbeit.»

Nach zwei Studioalben (Tandem 2010, En équilibre 2012) und einer Live-CD/DVD (Un tour de Live 2013) kehrt CARROUSEL mit neuem Album «L’euphorie» zurück auf die Bühnen. Es wird etwas ganz besonderes diese Band in einem so intimen und familiären Rahmen zu erleben … ansonsten begeistern sie die Massen auf Festivals oder füllen größere Hallen (z.B. im April im BETT in Frankfurt).